VW-Skandal

Es läuft immer gleich ab. "Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen".
Allein in Deutschland sollen 23.000 Mitarbeiter ihre Arbeit verlieren. Dabei natürlich wieder die Schwächsten, wie Leih- und Zeitarbeiter. Gleichzeitig verlangen die TOP-Manager horrente Prämien
und sind sich keiner Schuld bewußt.
Auch die jetzt vergossenen Krokodilstränen führender Politiker können nicht verbergen, dass die Politik durch zu lasches Umgehen mit der Automobilwirtschaft ein Mitverschulden trifft.
Die SPD geführte Landesregierung Niedersachsen, die 20% des Kapitals hält kann ihre Aufgaben im Aufsichtsrat nicht erfüllt haben.
Die EU übernimmt Aufgaben, die die deutsche Bundesregierung durchführen sollte !! Durch den Betrug des VW-Managements wurde der Industriestandort weltweit in Misskredit gebracht.

Link zum Artikel: http://www.n-tv.de/19280966