Melkkuh Rentenversicherung

Für die Finanzierung der Mütterrente wurden nicht die Beamten und Selbstständigen herangezogen. Jetzt geht es weiter:

Die Angleichung der Ost- an die Westrenten soll bis zum Jahr 2024 rund 15,7 Milliarden kosten. Die Anpassung ist politisch gewollt und auch richtig.

Warum werden aber die Versicherungspflichtigen den größten Teil bezahlen müssen und nicht die Beamten und Selbstständigen? Es ist doch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe zur Verwirklichung der Deutschen Einheit. Daher müssten alle Steuerzahler und nicht allein die beitragszahlenden Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Kosten tragen.

Erst ab dem Jahr 2022 will sich der Bund mit einem steigenden Zuschuss beteiligen.

Es sind doch Krokodilstränen der Politik, wenn bedauert wird, dass die heutigen Renten nach 45 Beitragsjahren kaum zum Leben reichen. Sie reichen aber auch deshalb nicht, weil seit Jahrzehnten die Rentenkassen geplündert -wird.

Fragen Sie die Direktkandidaten im Wahlkreis , wie die das sehen !