Bauen, Bauen, Bauen, letzte Freiflächen betonieren am Pfingstberg Nieder-Eschbach

Besichtung mit dem Bundesvorsitzenden der FREIEN WÄHLER Hubert Aiwanger und dem Landesvorsitzenden Rudolf Schulz am Pfingstberg in Nieder-Eschbach.

Das 60-Jährige Jubiläum der FREIEN WÄHLER nahm der Bundesvorstand der FREIEN
WÄHLER zum Anlass, um in Frankfurt seine Bundesvorstandssitzung und die
Länderratssitzung abzuhalten. Bevor die Delegation in das formale Treffen eintrat, hatte eine
Delegation der Frankfurter Kreisvereinigung der FREIEN WÄHLER die Gelegenheit mit
Mitgliedern des Bundesvorstandes, sowie mit dem Vorsitzenden der FREIEN WÄHLER
Hubert Aiwanger, Gespräche über den Frankfurter Kommunalwahlkampf und die lokalen
Themen zu führen.

Ein besonderes Interesse wurde bei Hubert Aiwanger, als eingefleischten
Landwirt, der angedachten bevorstehenden Zerstörung von landwirtschaftlichen Flächen in
Frankfurt, der Bebauung des Pfingstberges, im Norden Frankfurts geweckt. In einem
Lokaltermin überzeugte sich der Bundesvorsitzende persönlich vor Ort, von der anderen Seite
Frankfurts. Einer Seite, die nicht von imposanten Hochhäusern und Geschäftigkeit dominiert
wird, sondern von ländlicher Idylle, die man Frankfurt vielleicht nicht zutrauen mag. Dieses
Idyll soll einer neuen Trabantenstadt weichen, die vielleicht in 20 Jahren fertig gestellt sein
könnte. Fassungslos stand der gebürtige Bayer dem bald verlorenen Grüngürtel gegenüber.
Die FREIEN WÄHLER wollen hier der Zwangsvernichtung von Ackerland und
Regenerationsflächen nicht kampflos gegenüberstehen.

Die Frage, die man sich stellen muss,
ist: Wie viel Expansion kann und will sich Frankfurt leisten? Und um welchen Preis? Fragen,
die die FREIEN WÄHLER in Frankfurt nach der Kommunalwahl dem Stadtparlament und in
den Ortsbeiräten gerne stellen wollen. Und der Frankfurter Norden ist ja nicht die einzige
Grünfläche, deren Vernichtung geplant wird. Auch im Westen sind Siedlungsprojekte längst
aus der Schublade geholt. Die Zeit ist reif für eine Politik des gesunden Menschenverstandes,
eine Politik der FREIEN WÄHLER.