Die Kommunalwahl 2016 in Hessen ist vorbei.

Die Kommunalwahl 2016 in Hessen ist vorbei. Überall wurde und wird nach der Veröffentlichung der
Wahlergebnisse analysiert, warum es so kam, wie es gekommen ist. Wer ist Verlierer und wer ist
Gewinner. Und auch Beschwichtigungen aus den Politikerreihen, dass alles keine Auswirkung auf
Landes- oder Bundestagswahlen haben wird. In den Medien spricht man von den etablierten
Regierungsparteien, als Verlierer der Wahl. Die AfD sei der Gewinner.

Eindeutiger Gewinner der Kommunalwahlen 2016 in Hessen ist allerdings die Gruppe der
Nichtwähler, der Politverdrossenen. Die Gruppe der enttäuschten oder verdrossenen Menschen in
diesem Land stellt hier die absolute Mehrheit dar.

Und wieder fragt diese Gruppe niemand nach dem WARUM?!

Verlierer auf ganzer Ebene ist die Demokratie. Verlierer ist die Politik des Miteinanders, die Politik für
den Bürger. Die Mehrheit in diesem Land ist der Meinung, dass keine der vorhandenen Parteien und
Gruppierungen ihre Interessen ernsthaft vertreten kann. Das sollte einen Politiker, der sich für das
Wohl der Bürger in diesem Land verschrieben hat, nachdenklich stimmen.

Politik ist laut geworden. Laut und polarisiert auf einige wenige aktuelle Themen. Probleme, die nach
wie vor existent sind, will plötzlich niemand mehr hören. Oder aber diese Probleme sind im
Wahlkampf nichtig geworden. Enttäuschend ist, dass bei der Parteienvielfalt das Recht auf
demokratische Wahl-BETEILIGUNG scheinbar nichts mehr zählt.

Auch die FREIEN WÄHLER, als Bürgerpartei oder Bürgerinteressenvertretung, müssen sich dieser
Tatsache stellen. Zwar konnte man auf der Welle der Stimmenzugewinne mit schwimmen, doch bei
der Wahlbeteiligung kann man darauf nicht lange stolz sein. Mag sein, dass die FREIEN WÄHLER nicht
als Alternative wahrgenommen werden. Aber einen Trumpf können diese engagierten Bürger
ausspielen: Die FREIEN WÄHLER sind schon seit mehr als 60 Jahren in der Basis-Politik aktiv. In den
Reihen der FREIEN WÄHLER sind Menschen, die ihre ideologischen Grundsätze in keiner Partei mehr
wiederfinden. Die FREIEN WÄHLER machen auch keine laute Politik. Die Philosophie der FREIEN
WÄHLER ist das thematische Ziel und die pragmatische Lösung, nicht das Säbelrasseln um populäre
Ziele. Das Backen von kleinen Brötchen ist eben nicht spektakulär und populär, als dass es in den
Medien den nötigen Raum bekommt. Aber die FREIEN WÄHLER bleiben am Ball. Und das schon seit
mehr als 60 Jahren. Klein aber fein, könnte die Devise sein. Die FREIEN WÄHLER werden vermutlich
noch da sein, wenn schillernde, kometenhaft aufgestiegene Gruppierungen längst verglüht sind. Wir,
die FREIEN WÄHLER bleiben den Bürgern treu!